Bundeshengstschau in Berlin

von Ilka Rosenthal

Vom 16. bis 18. Januar 2015 wurde im Rahmen der Grünen Woche in Berlin die Bundeshengstschau ausgetragen. Die Zuchtverbände konnten Hengst der Rassen Deutsches Reitpony, New Forest, Connemara und Welsh Sek. B und D nominieren, um sich an der Hand, in einem Reitpony-Wettbewerb und im Freispringen um den Titel des Bundessiegers und um die Bundesprämie zu bewerben.

Und so machten sich auch Uwe und Ilka mit Jamiro im Hänger auf den fast 600 km langen Weg quer durch Deutschland. Nach über 8 Stunden kamen sie am Donnerstag an der Berliner Messe an. Alle Hengste waren in Halle 25 untergebracht, mit Besucher-Kontakt und umgeben von Kühen, Schafen und Ziegen. Abends durfte im großen Ring trainiert werden und Ilka und Jamiro absolvierten eine lockere Dressureinheit. Leider ließ sich Jamiro am Freitag und Samstag in den Wettbewerben so stark von der Kulisse (inklusiv Riesen-Bildschirm) beeindrucken, dass in der Dressur und im Schauwetbewerb die Leistungen weit unter seinem Potenzial blieben. Im Freispringen gaben sich die Richter mit wenig zufrieden, so dass Jamiro hier nicht zeigen durfte, was in ihm steckt.

 

oben: Warten auf den Einsatz (Fotos: Kerstin Dötschel)

Mitte: Freispringen (Fotos: Jens Biedermann)

unten: Feiern mit den Bayern

 

Um so mehr freuen wir uns für Familie Nutz, dass ihr Meisterhofs Porthos den Titel Bundessieger und die Bundesprämie erringen konnte und bei den springbetonten Hengsten platziert war! Porthos ist übrigens ein Urenkel von Chery Bronco.
Unsere Glückwünsche gehen auch an die weiteren Welsh-Hengste, von denen sich Roy (Welsh B) und H-S Major Tom bei den springbetonten Hengsten (= Wertung aus Freispringen und Schau) und Meisterhofs Makame bei den dressurbetonten Hengsten
(= Wertung aus Reitponyprüfung und Schau) gegen die starke Konkurrenz der Reitponys platzieren konnten.

Der Samstag klang in einen feucht-fröhlichen Züchterabend aus. Am Sonntag konnten sich Uwe und Ilka in Ruhe die Finals angucken und über die Messe bummeln, bevor es auf den langen Heimweg ging.

Insgesamt war es ein erlebnisreiches langes Wochenende mit netten alten und neuen Bekanntschaften. Die Austragung der Bundeshengstschau auf der Grünen Woche bietet den Sportponys eine tolle Plattform und den Zuchtverbänden reichlich Gelegenheit für die wichtige Lobbyarbeit. Allerdings sind Austragungsort und -Zeitpunkt für viele Beschicker schwierig, was auch die nicht ausgeschöpften Kontingente zeigten. Ebenso war so manche Bewertung für Zuschauer und Aussteller nicht nachvollziehbar und es stellte sich die Frage, ob die Robustrassen am Maßstab "Deutsches Reitpony" fair beurteilt werden können.
 

oben: Ungewöhnliche Nachbarn und hoheitlicher Besuch

unten: Platzierung der springbetonten Hengste und toll dekorierte Messehalle

 

Die Ergebnisse sind zu finden unter www.ig-welsh.de/index.php?id=1262. Viele tolle Fotos hat Volker Hagemeister geschossen:

http://www.hagemeister-zuchtmanagement.de/fotografie/veranstaltungen-2015/veranstatungen-2015/bundeshengstschau-sportponys


 

Zurück